Sie haben gesundheitliche Probleme?
Sie möchten Krankheiten vorbeugen?
Wir bieten Ihnen eine personalisierte Therapie

 

Elisabeth Lause-Siebart

Ich bin staatlich geprüfte Heilpraktikerin und führe seit 1983 meinen Betrieb. Aufgrund meiner großen beruflichen Erfahrungen wähle ich für sie ein speziell geeignetes Diagnose und Therapie Verfahren, um ihre Beschwerden zu heilen oder zu lindern.

   

Beate Kreft

Kinesiologin und Physiotherapeutin

Als Kinesiologin arbeite ich nach dem Prinzip der angewandten Kinesiologie
Three in One. Nach langjähriger Berufserfahrung als qualifizierte
Kinder- Physiotherapeutin war die Ausbildung zur Kinesiologin im Sommer 2006 eine erfreuliche Bereicherung für mich und meine Arbeit.

Das Leitmotiv meiner Arbeit ist:
Habe immer Mut zu dir selbst und suche deinen eigenen Weg!

   

Monika Schütte

Physiotherapeutin mit Schwerpunkt Osteopathie und Schmerzbehandlung

Wie bin ich zur Osteopathie gekommen?
Leben ist Bewegung, dies ist die überschrift meines beruflichen Werdeganges. Zunächst habe ich mich zur Gymnastiklehrerin ausbilden lassen. Dann folgte die Ausbildung zur Physiotherapeutin, wobei ich nach Jahren der Praxis immer wieder an meine Grenzen stieß. Dies weckte mein Interesse für die Osteopathie, da sowohl die Schulmedizin, als auch die rein symptomatische Behandlung in der Praxis, häufig keinen Erfolg hat. Ich verstehe die Osteopathie als dynamisches Verfahren, das sich in der weiteren Arbeit mit dem Patienten weiterentwickelt.

   

Franka Westphal

Neurophysiologische Entwicklungsförderung, Kinder-Physiotherapie, Psychomotorik, Hörtraining und Tinnitustherapie

Schon seit meiner Ausbildung zur Physiotherapeutin war es mein Wunsch, durch meine Kenntnisse, Erfahrungen und Begegnungsmöglichkeiten Kinder in ihrer Entwicklung (und ihre darin involvierten Eltern) stärkend und unterstützend zu begleiten. Ich bin besonders froh, in der neurophysiologischen Entwicklungsförderung einen weiteren, tiefgreifenden Weg gefunden zu haben, um sowohl den Kindern in ihren Problemlagen als auch den Eltern in ihrer oft hilflosen Situation dem Kind gegenüber gerecht zu werden. Es ist mein Anliegen, durch intensive Zusammenarbeit fundierte Zusammenhangskenntnisse zu vermitteln, dadurch Verständnis und Einfühlungsvermögen zu fördern und auf der neurophysiologischen Ebene Handlungsmöglichkeiten der Einflussnahme zu vermitteln.